Schon länger arbeiten wir an einem neuen Konzept unserer virtuellen Selbsthilfewerkstatt (GT-Werkstatt), dass wir euch heute gerne mal vorstellen möchten – vielleicht hat der ein oder andere Interesse und Zeit daran teilzunehmen, denn wir planen im Juni eine neue Gruppe zu eröffnen. Die GT-W ist eine Kombination aus Online-Intensivworkshop und Coaching-Elementen und ist dazu gedacht, Techniken im Umgang mit der eigenen Angst zu lernen. Das ganze findet in einer geschlossenen Usergruppe statt – das bedeutet konkret, einem Unterbereich im Forum und auf der Seite, der nur für die GTW Mitglieder sichtbar ist.
Grundsätzlich richtet sich die GTW an jeden, der Emetophobie (irrationale Angst vorm Erbrechen) hat, mindestens 16 Jahre alt und bereit ist, sich intensiv mit seiner Angst auseinander zu setzen. Hierbei ist es egal wie stark euch die Angst aktuell einschränkt, ob ihr bereits eine Therapie gemacht habt oder noch ganz am Anfang steht - auch ob ihr bereits und wenn ja, wie lange ihr schon im Forum aktiv seid ist nicht relevant. Wichtig ist uns nur, dass ihr bereit seid euch mit eurer Angst auseinander zu setzten und dass ihr ein wenig Zeit mitbringt. Außerdem funktioniert die GT-Werkstatt als Gruppe also solltet ihr auch bereit sein, eure Gruppenmitglieder zu unterstützen. Da wir in der Gruppe über private Themen aller Art sprechen werden, haben wir das Mindestalter auf 16 Jahre festgesetzt.

 

Konzept

In der GT-Werkstatt werden wir aktiv mit euch arbeiten. Das sieht so aus, dass ihr in regelmäßigen Abständen (also alle paar Wochen) Aufgaben bearbeiten müsst, die natürlich immer im Rahmen eurer Möglichkeiten liegen euch aber auch ab und an etwas fordern können. Manchmal sind es lustige Dinge, manchmal Fragen, über die man nachdenken und dann darüber schreiben soll, andere Male sind es Dinge, die ihr in euren Alltag einbauen könnt und danach darüber berichten sollt.

Am Anfang wird es aber erst mal darum gehen, die anderen Gruppenmitglieder und die ModeratorInnen („Urgesteine“) kennen zu lernen und die Abläufe zu verstehen. Gegenseitiges Vertrauen ist sehr wichtig. Moderiert wird die Gruppe von Teilnehmern früherer Gruppen und Moderatoren mit pädagogischem Hintergrund.

Zusammen wollen wir mit euch realistische Ziele für die Laufzeit der Gruppe suchen und mit euch gemeinsam daran arbeiten, diese Ziele zu erreichen. Wir wollen euch dabei helfen, Vermeidungsverhalten zu erkennen und abzubauen, Ängst und Abhängigkeiten besser zu verstehen und zu überwinden. Grundsätzlich verfolgen wir eine eher verhaltenstherapeutische Denkweise, wir beschäftigen uns aber auch mit Themen wie Ursachen/Auslöser und auch Dingen, die ihr individuell einbringen werdet.

Wie ihr seht haben wir da ziemlich viel vor und das schafft man natürlich nicht alles in wenigen Wochen. Die Laufzeit der GT-Werkstatt haben wir daher zunächst auf 1 Jahr festgelegt. Das heißt, dass wir uns natürlich von allen die gerne mitmachen möchten wünschen, dass sie auch ein Jahr dabei sein können, um das gesamte Konzept durcharbeiten zu können. Macht euch also bitte vorher bewusst, dass ein gewisser Zeitaufwand notwendig ist und ob ihr dazu bereit seid. Es wäre sehr schade wenn uns Gruppenmitglieder „mittendrin“ verlassen müssen.

 

Was bringt mir die GT-Werkstatt?

Die GT-Werkstatt wird euch ermöglichen in einer angeleiteten Gruppe mit anderen Betroffenen sehr intensiv an eurer Phobie zu arbeiten. Dabei habt ihr eigentlich alle Vorteile die online-basiertes Lernen bietet – etwa die Flexibilität. Ihr werdet während eurer „Werkstatt-Zeit“ mit sehr großem Engagement von unseren Urgesteinen betreut, die wirklich viel Herzblut in ihre Arbeit stecken, und profitiert außerdem von dem geschützten Rahmen in dem wirklich nur eure Gruppe lesen kann. Wir haben alle jahrelange (zum Teil über zehn Jahre!) Erfahrung in der Arbeit mit dem Thema Emetophobie und hatten bisher immer sehr positives Feedback. Das GT-W Konzept ist ein Ergebnis jahrelanger Arbeit an dem sehr viele schlaue Köpfe beteiligt waren. Unser Ziel ist es, das, was wir erarbeitet haben, auch anderen weiter zu geben und andere im Umgang mit ihrer Angst zu stärken und zu deutlich mehr Lebensqualität zu führen. Ihr werdet in der Gruppe immer einen Ansprechpartner finden und besonders wenn in eurer Gegend keine Selbsthilfegruppe angeboten wird, ist die Gruppe eine wirklich vielversprechende Alternative.
Die GT-Werkstatt kann und will keine Therapie ersetzen!

 

Formalia

Unsere nächste GT-W-Gruppe startet am 10. Juni 2016.

Wer Interesse an einem Nachrück-Platz hat, falls jemand abspringt, kann gerne an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mailen, wir schauen, was wir tun können.