Angst vor Magen-Darm-Infekt

Mehr
14 Mär 2018 16:57 #1 von BeAGrO285
BeAGrO285 erstellte das Thema Angst vor Magen-Darm-Infekt
Hallo Ihr lieben,
Ich bin mehr oder weniger neu hier.
Ich bin 33 Jahre und leide auch seit meiner Kindheit an Emetophobie.
Angefangen hat es als ich ca. 8 Jahre alt war. Ich hatte was falsches gegessen und mir wurde später übel und musste mehrmals brechen. Seitdem hatte ich immer Phasen im Leben wo ich mal mehr und mal weniger Angst hatte. Dann als ich um die 20 war, hatte ich in der Disco zuviel getrunken, und musste mich danach einmal übergeben mit wenig "Inhalt". Ich dachte ich hätte die Angst überwunden und fand es nicht so schlimm. Im Laufe der nächsten Jahre hatte ich mich auch mal wegen einem Infekt übergeben, als ich gerade beim Arzt war. Auch das fand ich nicht weiter schlimm. In meiner ersten Schwangerschaft war mir zwar ab und zu übel aber musste nicht Erbrechen. Die Hebamme meinte im vorbereitungskurs das sich viele Frauen während der Geburt übergeben müssten. Das machte mir schon etwas Angst, aber ich konnte es wieder vergessen. Und während der Geburt musste ich tatsächlich zweimal brechen.aber auch das war dann vorbei und vergessen. Letztes Jahr war ich dann mit meiner zweiten Tochter schwanger und im 6. Monat war ich auf einer Hochzeit. Mir war viel übel aber auch da musste ich nicht brechen. Zwei Tage nach der Hochzeit fing es abends dann an. Starke Magenschmerzen und Durchfall. Da kam dann die Panik das ich bestimmt Erbrechen muss. Und so wars dann auch. Diesesmal war es aber nicht so toll. Es kam dreimal nacheinander und schwer raus. (sorry wegen den Details) nach der Nacht dann nochmal das selbe. Dann wars weg. Aber dieses Ereignis kann ich nicht mehr vergessen. Ich kämpfe schon seit einem halben Jahr mit dieser Angst und den Gedanken drum herum. Ich gab manchmal das Gefühl ich bin am Ende und könnte nur noch heulen. Jedes kleine Anzeichen setzt mich in Alarmbereitschaft. Ich bin seit November in Thearpie. Aber es hilft mir nicht wirklich. Die Gedanken begleiten moch ständig. Dazu kommt das meine grosse Tochter seit September im Kindergarten ist und dieses Schild mit Magen Darm ständig hängt. Was meine Angst nicht leichter macht. Sobald sie nachts mal weint oder sonst hat, bekomm ichbgleich Panik. Meine Therapeutin meinte jetzt das es schon in Richtung Zwangsgedanken geht und wir uns das jetzt näher anschauen. Und evtl. Mit mediamenten etwas nachhelfen. Habt ihr Erfahrung mit Medikamenten und haben sie euch geholfen?
Ich vermisse mein altes Leben, war immer gut drauf und ein lebensfroher Mensch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Mär 2018 11:16 #2 von AmethystAgnes
AmethystAgnes antwortete auf das Thema: Angst vor Magen-Darm-Infekt
Sorry BeAGrO285, ich habe keine Erfahrung mit so etwas. Es gibt allerdings so "Akupressurarmbänder" die ich momentan fast jeden Tag trage. Diese drücken auf den Akupunkturpunkt/Akupressurpunkt gegen Übelkeit. Das macht mindestens einen Plazeboeffekt, und ist kein "richtiges" Medikament gegn Übelkeit das man ja mit Emetophobie eher weniger nehmen sollte ... Mit "psychischen" Medikamenten habe ich keine Erfahrung. Ich habe allerdings am Mittwoch ein Erstgespräch bei einer Therapeutin, vielleicht kann ich dir später weiterhelfen, oder so.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Apr 2018 12:42 #3 von etnice
etnice antwortete auf das Thema: Angst vor Magen-Darm-Infekt
Halli hallo

Ich bin selten im Forum unterwegs, möchte dir aber gerne auch wenn es etwas spät ist eine Antwort geben.
Medikamenten antworten werden nach meiner Erfahrung generell im Forum gelöscht. Der richtige Ansprechpartner ist der Arzt. Ich selber bin dadurch in ein Teufelskreis durch Sucht und Abgestumpftheit geraten. Chemische Medikamente gegen Angst also besser gut mit dem Arzt abklären lassen.
Fühlst du dich nicht ernst genommen, wechsle den Arzt. Mein Vorredner meinte was von Placebo Effekt und könnte recht haben.
In meiner damaligen Zeit halfen mir Bachblüten, der Witz war das ich null dran geglaubt habe. Ich weiss nicht ob es in Deutschland Spagyrik gibt. Das soll bei dem einem oder anderem auch gut helfen. Ein Versuch ist es wert, wenn man da jemand findet der Ahnung hat.
Wenn du Fragen hast und das noch lesen solltest, schreibe mir einfach eine persönliche Nachricht und ich werde dir antworten. So bleibt mir nur, dir Kraft und das wieder finden des vollem Lebensmutes zu Wünschen.

Beste Grüsse

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Apr 2018 16:29 #4 von AmethystAgnes
AmethystAgnes antwortete auf das Thema: Angst vor Magen-Darm-Infekt
Ich hab das mit den Medikamenten auch gelesen, dachte aber, dass die Armbänder nicht als solche gelten. Das sind schließlich „nur“ Armbänder mit „Knöpfen“ dran. Aber ich wollte eigentlich nur sagen, das ich das auch gesehen hatte ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Apr 2018 23:13 #5 von etnice
etnice antwortete auf das Thema: Angst vor Magen-Darm-Infekt
Guten Abend Amethyst Agnes

Ich wollte auf keinen Fall dein Armband schlechtreden oder mit einem Chemomedi gleichsetzen.

Das galt nur der Frage nach Medikamenten. Jede Art von Tipps und Austausch sind Spitze, egal ob es sich um Bücher, Armbänder, Heilsteine oder was auch immer geht. Die Frage war halt explizit nach Medikamenten gestellt, was ich auch gut verstehen kann, das man was sucht was einen bei diesen schrecklichen Momenten Linderung verschafft. Da wir aber keine Ärzte sind, wäre es fatal zu schreiben, mir hat Pharmahammer 1200 mg super geholfen.

Ps. Ich habe 34 Medis durchprobiert. Habe ca 7 Jahre ein Kind mit Krupphusten grossgezogen was sehr oft gereiert hat. Meine Emo ist so das ich kaum bis gar nicht 20 Jahre das Haus verlassen habe. Habe die Emo schon seit dem ich Denken kann und kenne auch alle Ursachen die es bei mir ausgelöst haben. Ich war ca in 9 Kliniken und habe auch ansonsten fast alles durch was man durch haben kann. Deswegen auch mein Angebot der Privaten Nachricht.

Möge die Macht mit uns sein.:)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: AbbelAnthea